Pressemeldungen

come onLenne-Volme-Turngau
im Spiegel der Presse

4. NRW-Landesturnfest

ltf2019 logo hamm

Aktuelles

Ein tolles Turnfest

Impression vom Dance-Cup. Bild: Thomas Machatzke

 

Es war ein Fest das alle Erwartungen erfüllte: Mit 573 Teilnehmern und bester Stimmung war das 1. Lenne-Volme-Turnfest in Plettenberg-Böddinghausen ein großer Erfolg. Turnen, Leichtathletik, die Gymnastik und nicht zuletzt der Dance-Cup lockten die Aktiven und Zuschauer in die Vier-Täler-Stadt. Auch der Breitensport und der gesellige Aspekt kamen bei bestem Wetter nicht zu kurz. EIne Premiere, die Appetit gemacht hat auf mehr.

Die Ergebnisse vom 24. und 25. Mai sind online hier abrufbar.

Impressionen sind unter diesem Link zu finden.

Gerne würden wir auch das Feedback der Teilnehmer erfahren. Dazu haben wir hier einen Fragebogen bereitgestellt und freuen uns über jede Rückmeldung.

Zweiter Sieg für STV II bei der Gau-Liga der Turnerinnen

Auch am 2. Wettkampftag hat die Gauliga der Turnerinnen des Lenne-Volme-Turngau nichts an Spannung eingebüßt. Nachdem schon der Saisonauftakt eine knappe Angelegenheit war, rückten die sechs Teams am Samstag in Lüdenscheid noch etwas enger zusammen. Weiter an der Spitze steht dabei der Schalksmühler TV II, der nun beste Aussichten auf die Meisterschaft hat. Allzu groß war der STV-Vorsprung auf den TSV Kierspe II allerdings nicht. Trennten beide Mannschaften beim Saisonstart nur 0,7 Punkte, so hatte der STV II dieses Mal mit 137,35 Zählern einen etwas größeren Vorsprung vor den Kierspern, die auf 136,30 Punkte kamen. Dritter wurde erneut der TuS Grünewald, der sich beim Heimauftritt steigerte und 134,45 Punkte holte, aber zunächst noch mithielt. Nach Sprung und Barren führte Schalksmühle mit 1,05 Punkten vor den Kierspern, während Grünewald am Sprung etwas schlechter abschnitt und zwei Punkte zurücklag. Die Entscheidung fiel dann am Boden, nachdem STV auf dem Balken den Vorsprung noch einmal um 0,50 Zähler ausgebaut hatte. Zwar war der TSV in der Schlussdisziplin mit Carlotta Kuhbier (12,60 Punkte), Ina Kemper (12,50) und Wibke Oberlies (12,40) 0,50 Punkte besser als der STV mit Berenike Grau (12,60), Alina Kompert (12,30) und Lena Vesper (12,10). Für mehr als die Herstellung des alten Abstands reichte es aber nicht.

 

Den größten Sprung im Vergleich zum 1. Wettkampftag machte der TV Jahn Plettenberg, der als Vierter 126,65 Punkte und damit 12,65 Zähler mehr erreichte. Komplettiert wurde das Feld durch den STV III (124,70 Punkte) und den TSV Kierspe III (121,65 Punkte). Das Saisonfinale findet im Juni in Schalksmühle statt.

Gau-Bergfest 2013

Spannende Wettkämpfe, optimale Bedingungen und zahlreiche Zuschauer. Die 64. Auflage des Bergfestes des Lenne-Volme-Turngaus in Schalksmühle war trotz deutlich geringerer Teilnehmerzahlen auch in diesem Jahr ein Erfolg. An drei Wettkampfstätten die Bergstraße in Schalksmühle hinauf hielt der Gau wieder eine breite Palette an Wettkämpfen bereit. Den Anfang machten in der Sporthalle Löh 20 Paare, die am Synchronwettkampf der Gymnastik P-Übungen teilnahmen. Drei Siege sicherte sich dabei die DJK Eintracht Lüdenscheid durch Anna Findegenant/Kajanika Uththama (Jahrgang 2004 und jünger), Charlotte Brandts/Kasthuri Uththama (Jahrgang 1996 bis 1999) sowie Lara und Daria Wengenroth (Jahrgang 1995 und älter. Der vierte Bergfesttitel ging an Lisa Schröder und Vanessa Koch vom TuS Meinerzhagen, die bei den Jahrgängen 2000 bis 2003 siegreich waren.

Weiterlesen: Gau-Bergfest 2013

Gau-Ehrenmitglied Heinz Polligkeit verstorben

Die Sportszene der Burgstadt Altena und allen voran die Turnerschaft Evingsen 1887 e.V. trauern um Heinz Polligkeit. Der gebürtige Berliner ist am vergangenen Samstag, 13. Juli, im Alter von 86 Jahren gestorben.

Am 8. April hatte das Ehrenmitglied der TSE und auch des Stadtsportverbandes Altena noch das Fest der Diamantenen Hochzeit mit seiner Gattin Anneliese feiern dürfen. Ihretwegen, der Liebe wegen, hatte es Polligkeit in den 50er Jahren aus Berlin nach Altena verschlagen.

Weiterlesen: Gau-Ehrenmitglied Heinz Polligkeit verstorben

Turnfestsieger aus dem Lenne-Volme-Turngau

Gleich 4 Einzel-Turnfestsieger konnte der LVG beim Int. Deutschen Turnfest 2013 feiern:

Schmellenkamp, Brigitte - Turnverein Jahn Plettenberg 1887 e. V.
AK 60 – 64 Jahre (Mischwettkampf)

Karbstein, Gisela - Turn- und Sportverein Grünewald 1892 e.V.
AK 70 – 74 Jahre (Leichtathletikwettkampf)

Lüsebrink, Edith - Turn- und Sportverein Grünewald 1892 e.V.
AK 75 – 79 Jahre (Mischwettkampf)

Friedrichs, Renate - DJK "Eintracht" Lüdenscheid 1920 e.V.
AK 65 – 69 Jahre (Mischwettkampf)

 

Bei den Mannschaften konnten folgende Teams des LVG einen Turnfestsieg feiern:

TV Grünenthal
Beach-Völkerball - Mixed 19+

TV Grünenthal
Indiaca - Mixed-Freizeit

Lüdenscheider TV 1861
DTB-Dance  AK 40+

TV Berkenbaum
Prellball - Pokalturnier M19+

TV Berkenbaum
Prellball - Pokalturnier W19+

Wir gratulieren ganz herzlich zu den herausragenden Leistungen.

Neuer Vorstand gewählt

Der Lenne-Volme-Turngau geht mit einem neuen Vorsitzenden die Aufgaben der Zukunft an: Thorsten Gödde (TuS Jahn Ohle) wurde am Samstag beim Gauturntag in der Jahnhalle in Plettenberg zum Nachfolger von Renate Friedrichs (Lüdenscheid) gewählt. Friedrichs allerdings bleibt dem Vorstand treu – sie übernimmt ab sofort von Gisela Geißler (Lüdenscheid) das Amt der Frauenwartin im LVG. Das Gesicht des Vorstandes ist damit zwar verändert, allerdings letztlich nur leicht. Gödde war bislang Geschäftsführer des LVG gewesen. Dieses Amt gab er mit Übernahme der Position des Vorsitzenden ab. Zur neuen Geschäftsführerin wurde Anja Esser gewählt – die Lüdenscheiderin vertritt im LVG-Vorstand die Farben des TV Wiblingwerde. Esser ist eines von zwei komplett neuen Gesichtern im Gauvorstand. Ebenfalls neu: Wesley Baankreis. Der Halveraner übernimmt von Tim Viebahn das Amt des Gaupressewartes.

Weiterlesen: Neuer Vorstand gewählt

Gaujugendturntag: Jennifer Stadt löst Thomas Denker ab

KIERSPE -  Die Turnerjugend Lenne-Volme hat eine neue Gaujugendwartin: Jennifer Stadt vom TV Jahn Plettenberg wurde am Sonntagvormittag im Sitzungszimmer der Jahnturnhalle am Kiersper Haunerbusch zur Nachfolgerin von Thomas Denker gewählt.

Weiterlesen

Verkauf der Turnhalle "Zum Hohle" in Altena-Altroggenrahmede

Dieser Tage erreichte uns folgender Brief des Rahmeder TV. Wir sind tief betroffen von der Entwicklung in der Stadt Altena und hoffen das dieses negative Beispiel keine weiteren Kreise zieht. Gleichzeitig bitten wir alle Vereine aus dem näheren Umkreis des Rahmeder TV um solidarische Unterstützung.

 

Liebe Sportkameradin Renate Friedrichs,


sicher hast Du schon aus der Presse erfahren, dass in einer buchstäblichen „Nacht-und-Nebel-Aktion“ kurz vor Weihnachten unsere Turnhalle verkauft wurde.


Nacht-und-Nebel-Aktion deshalb, als das man von Seiten der Stadt Altena uns vorher keine letzte Gelegenheit zu einem Gespräch gegeben hat und wir von dem vollzogenen Verkauf in der Woche vor Heiligabend erst aus der Presse erfuhren. 3 Tage später traf dann die formelle Kündigung unseres Mietvertrag ein mit einer Frist bis zum 20. März 2013.


Einiges deutet darauf hin, dass hier Dinge im Spiel waren, die die Öffentlichkeit nicht erfahren sollte. So hat man leider auch das Gebot eines heimischen Privatmannes ausgeschlagen, der die Halle als Sportstätte weiter betreiben wollte (Vermietung an verschiedene Vereine). Der Preis kann es nicht gewesen sein, den lt. BM ist „…die Halle unter Buchwert weggegangen…“.


Schlimm ist auch, dass damit eine Sportstätte im Bestzustand (weil vor wenigen Jahren mit Steuergeldern aufwendig modernisiert mit neuen Fenstern, neuen Duschanlagen, Restaurierung des Parkett-Hallenschwingbodens etc.), nun zweckentfremdet als Lager benutzt werden soll (das ergibt ja Gewerbesteuern im Gegensatz zur Vereinsnutzung!) und somit dem Sport für immer entzogen ist.


Unsere Halle können wir wohl nicht mehr retten, aber dieser Fall sollte anderen Vereinen speziell mit „Schulturnhallen“ als Warnung und Ansporn dienen, sich rechtzeitig (mit Blick auf die Schulsituation) vehement gegen weitere drohende Hallenschließungen zum Widerstand zu formieren.


Uns bleibt nur die Hoffnung, dass unsere Nachbarvereine Solidarität praktizieren, zusammenrücken, und uns durch Einräumung annehmbarer Übungszeiten in den von Ihnen genutzten Sportstätten unterstützen.


Deshalb die Bitte an Dich, Renate und den LVG, von Eurer Seite aus die Mitgliedsvereine in unserem Sinne zu motivieren. Wir jedenfalls sind für jede Hilfe dankbar und natürlich jederzeit gesprächsbereit.


In diesem Sinne und mit sportlichem Gruß,


Rahmeder TV v. 1883 e.V.

K.H. Thurm, 1. Vors.

Suche

Zum KSB MK

wtb

DTB

Aktuelle Termine

ACHTUNG! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. zur Datenschutzerklärung

ACHTUNG! Diese Seite verwendet Cookies.

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. zur Datenschutzerklärung